Freitag, 18. Mai 2012

Theophan der Einsiedler, 22


Gebetsregel bei kurzen Gebeten (aus Brief 47)

Eine andere Gefahr ist es, das Wiederholen von Gebeten und Niederwerfungen zu beschleunigen. Nachdem Du eine festgelegte Anzahl von Gebeten bestimmt hast, ist es eine gute Idee eine bestimmte Zeitspanne festzulegen, in der die Gebetsregel abgeschlossen werden kann um sich selbst vor Eile zu schützen. Wenn Du merkst, dass Du die Gebete in Eile erledigt hast, fülle die Zeit mit weiteren Gebeten und Niederwerfungen. Die stellvertretende Zahl der Gebete für eine festgelegte Ordnung eines liturgischen Gebets ist am Ende des Horologions in zwei Tabellen aufgelistet, eine für die Eifrigen und die andere für die Trägen und für jene die beschäftigt sind.

Labels: ,

2 Kommentare:

Am/um 18. Mai 2012 um 09:21 , Blogger Pro Spe Salutis meinte...

"eine für die Eifrigen und die andere für die Trägen" ... sehr sympathisch ;-)

 
Am/um 18. Mai 2012 um 11:13 , Blogger jos.m.betle meinte...

Danke! - ja, genau! Und sogar für jene, die z. B. tätig sein MÜSSEN für die Brüder und Schwestern ...

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite