Freitag, 11. Mai 2012

Theophan der Einsiedler, 15

(aus Brief 47 über eine Gebetsregel, 3)

Nachdem Du über ihre Bedeutung nachgedacht und tief darauf reagiert hast, mache Dir die Mühe, die Gebete auswendig zu lernen, so dass, wenn es Zeit zum Beten ist, Du nicht in Büchern und mit Licht herum suchen musst. Wenn Du die Gebete auswendig gelernt hast, wirst Du nicht durch das abgelenkt, was Deine Augen sehen, und Du wirst mehr in der Lage sein, die Aufmerksamkeit Deines Geistes gleichmäßig auf Gott zu richten.

Du wirst selber sehen, wie wohltuend das ist. Gebete auswendig gelernt zu haben versichert Dich, dass die Gebete jederzeit und unter allen Umständen bei Dir sind, und das bedeutet sehr viel.

Labels: ,

0 Kommentare:

Kommentar posten

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite