Donnerstag, 10. Mai 2012

Die Entscheidung naht


Andrea Tornielli nimmt heute in „vaticaninsider“ Bezug auf einen Brief der anderen drei Bischöfe der Bruderschaft St. Pius X.. Dieser Brief wurde auf der französischen Internetseite "riposte-catholique" veröffentlicht. Es handelt sich dabei um den Brief dieser Bischöfe vom 7. April 2012 an Bischof Fellay in seiner Eigenschaft als Generalsuperior der Bruderschaft. Daraus geht hervor, dass sie erhebliche Bedenken gegen eine Unterschrift unter ein Einigungsdokument mit dem Vatikan haben.

„katholisches“ berichtet heute über ein Gespräch von Msgr. Juan Ignacio Arrieta, dem Sekretär des Päpstlichen Rats für die Gesetzestexte. Msgr. Arrieta ist immerhin in die Gespräche des Heiligen Stuhls mit der Piusbruderschaft eingebunden. Am 7. Mai sagte er, es gebe keine doktrinelle Hindernisse für eine Versöhnung mit der Priesterbruderschaft St. Pius X.. „Ich denke, dass wir die doktrinellen Probleme klären konnten, auch wenn es nicht leicht war, dies schriftlich zu Papier zu bringen.“

Eine sehr wichtige Erkenntnis wurde endlich einmal ausgesprochen als Msgr. Arrieta sagte: „Das wirkliche Problem, das einzige wie mir scheint, ist die Trennung, die menschliche Distanz, die auf das Jahr 1988 zurückgeht.

Herzlich willkommen liebe Brüder und Schwestern, der Piusbruderschaft. Ich freue mich dass wir schon bald, so hoffe ich inständig, gemeinsam sagen können, dass die katholische Kirche unsere Kirche ist.

Auch wenn leider zu befürchten ist, dass wieder ein Bruch zu bedauern sein wird, diesmal innerhalb der Bruderschaft.

Lasset uns beten!


Labels: , , ,

0 Kommentare:

Kommentar posten

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite