Dienstag, 28. Februar 2012

Neue Kirchenlehrerin?

Wird Sankt Gertrud bald auch wie Sankt Hildegard
eine Kirchenlehrerin?
Es gibt derzeit Bestrebungen seitens der benediktinischen, besonders aber der zisterziensischen Orden, die heilige Gertud (- „die Große“ , - „von Helfta“) zur Kirchenlehrerin erklären zu lassen. Dazu hat am 15. Februar ein erstes Treffen in Rom stattgefunden. Vertreter der Benediktiner, der Trappisten und der Zisterzienser haben ein Vorbereitungskommitee gebildet, welches dazu anstehende Frage klären soll; z. B.:
- Wer betreibt die Causa? (sowohl theologisch als auch finanziell);
- Wie wird Unterstützung mobilisiert z. B. von Bischofskonferenzen, anderen Orden, sowie Theologen;
- Klärung der Motivation einer solchen Erhebung, wie Heiligkeit, bedeutende Theologie, Beitrag zur Entwicklung der Theologie aufgrund ihrer monastischen und liturgischen Erfahrung; theologischer Beitrag für das Leben der Kirche; weltweite Ausstrahlung.

Die Trappistin Sr. Augusta wird die Postulatorin der Causa, der Zisterzienser P. Pierdomenico Volpi Vizepostulator. 



Sankt Gertrud, dargestellt als Äbtissen 
ihres Klosters der Benediktinerinnen zu Hefta, 
 ausgestattet mit "ihrem" Symbol, 
dem brennenden Herzen

Labels: , ,

2 Kommentare:

Am/um 28. Februar 2012 um 13:32 , Blogger Braut des Lammes meinte...

Wenn ich eine klitzekleine Korrektur anbringen dürfte: das Herz brennt nicht, da ist Jesus drin. In corde Gertrudis invenietis me (im Herzen Gertruds werdet ihr mich finden).

 
Am/um 28. Februar 2012 um 22:17 , Blogger jos.m.betle meinte...

Danke, ja, "dem in ihr brennendem Herzen Jesu".

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite