Donnerstag, 31. März 2011

Die Mahlzeit, 3

Aus dem Gebräuchebuch der Zisterzienser aus den 12. Jahrhundert.

Kapitel 76. Die Mahlzeit   -  Fortsetzung

  38. Wenn jemand von den Brüdern beim Essen oder einer der Diener einen Fehler begeht, vollzieht er vor der Stufe eine venia (eine Buße, er wirft sich nieder).
  39. Wenn der Prior mit dem Messer ein hörbares Zeichen gegeben hat, erhebt er sich, verneigt sich und geht an seinen Platz zurück.
  40. Wenn die Teller weggetragen wurden, sammelt der Koch die Löffel zuerst auf der rechten Seite ein, beginnend beim Prior,
  41. dann auf der linken Seite, beginnend neben dem Prior.
  42. Wenn der Prior die Lesung beenden will, spricht er zum Tischdiener TU AUTEM.
  43. Wenn DEO GRATIAS geantwortet wurde, decken sie den Rest des Brotes zu.
  44. Wenn der Tischleser sich verneigt hat, läutet der Prior die Glocke, und gleich erheben sich die Brüder und stellen sich vor die Tische, in derselben Ordnung, in der sie vor der Mahlzeit standen. Sie singen den Vers, den der Kantor anstimmt, wenn das Läuten der Glocke endet.
  45. Danach verneigen sie sich und gehen hinaus, wobei MISERERE MEI DEUS gesungen wird.
  46. Der Kantor stimmt den Psalm an. Mit ihm singen die Brüder, die in der Kirche auf der rechten Chorseite stehen.
  47. Den zweiten Vers singt die linke Chorseite.
  48. So singen sie abwechselnd und gehen zu zwei und zwei, wobei die Jüngeren vorangehen, so dass der Prior oder derjenige, der den Konvent anführt, allein zwischen den beiden Chören folgt.
  49. Wenn ein Abt anwesend ist, geht der Prior mit einem Begleiter, der Abt aber allein.
  50. Wenn zwei Äbte anwesend sind, gehen sie gemeinsam.
  51. Wenn die Brüder die Kirche betreten, läutet derjenige, der als erster von den Klerikern den Chor betritt, mit der Glocke, wenn er dies angemessen tun kann.
  52. Sie betreten den Chor und stellen sich so wie zur Messe zum Altar gewendet, bis zum GLORIA PATRI; dann knien sie sich über die formae gebeugt,
  53. oder wenn es der Zeit entsprechend zu tun ist, verneigen sie sich; dann verneigen sie sich und stützen sich auf die Miserikordien.
  54. Nach der Danksagung erheben sie sich, verneigen sich und gehen hinaus, jedoch mit Ehrfurcht.
(aus: Gebräuchebuch der Zisterzienser aus dem 12. Jh., S. 297ff)




Labels:

2 Kommentare:

Am/um 31. März 2011 um 14:07 , Blogger Florianus meinte...

gibt's auch Teil 2? Habe jetzt nur Teil 1 und 3 gesehen ...

 
Am/um 31. März 2011 um 15:16 , Blogger jos.m.betle meinte...

Danke Florian, Fehler ist beseitigt; siehe Mittwoch.

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite