Montag, 28. Mai 2012

Benedikt XVI. – wir dürfen ihn, PETRUS, nicht alleine lassen!


Vielleicht wischt sich der Heilige Vater ja nur den Schweiß aus seinem Gesicht … - Es könnte aber sein, - Petrus weint …

"Meine Seele ist betrübt bis in den Tod:
bleibt hier und wachet mit mir" (Mt 26, 38).

Zu viele traurige Ereignisse sind es; sie treffen den Heiligen Vater persönlich; aber es ist auch, und vor allem, der systematischen Ungehorsam gegenüber ihm und dem kirchlichen Lehramt. 

Lasset uns beten für unseren 
Papst Benedikt XVI.
BETET und OPFERT!

Labels: ,

2 Kommentare:

Am/um 28. Mai 2012 um 15:44 , Blogger MANTO meinte...

GRAZIE, UNITI PER IL SANTO PADRE AFFINCHE' LO SPIRITO SANTO LO CONSOLI E LO AIUTI IN QUESTO MONDO RICCO DI IPOCRISIE E FALSITA'. GRAZIE DI CUORE

 
Am/um 28. Mai 2012 um 18:29 , Blogger Upekkha meinte...

Vielleicht sollte man die Ereignisse in Sinne von Karma sehen:

Karma, das universelle Schicksalsgesetz von Ursache und Wirkung, besagt, dass jede physische, seelische oder geistige Wirkung, die von einem Wesen ausgeht, auf dieses selbst zurückschlägt und so dessen Schicksal, auch Geschick, oder das Los bestimmt. Es gilt nicht nur für den Menschen, sondern letzlich für den ganzen Kosmos.

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite